BOOK LOVERS NEVER GO TO BED ALONE

Dienstag, 28. Dezember 2010

Rezension: Die Dunklen Mächte - Schattenstunde von Kelley Armstrong

Chloe Saunders ist verrückt. Diese Diagnose stellen jedenfalls die Ärzte im Krankenhaus, nachdem sie schreiend durch ihre Schule gerannt ist und einen entstellten Hausmeister gesehen hat, den nur sie sehen konnte. Also wird sie nach Lyle House geschickt, ein Heim für verhaltensauffällige Jugendliche. Sie will dort natürlich so schnell wie möglich weg, doch dass wird schwer angesichts der Tatsache, dass sie weiterhin nicht (mehr) existierende Menschen sieht. Nach und nach findet sie mit der Hilfe der anderen Jugendlichen dort, Derek, Simon und Rae, jedoch heraus, dass sie gar nicht so verrückt ist wie sie dachte, sondern wirklich und wahrhaftig Geister sehen kann. Und nicht nur das, sie erfährt auch, dass es noch eine ganze Reihe anderer Paranormale gibt. Die vier glauben nicht an einen Zufall, es muss einen Grund dafür geben, dass sie alle an diesem Ort sind. Und so nimmt das Abenteuer seinen Lauf...

Dies war mein erstes Buch von Kelley Armstrong, aber definitiv nicht mein Letztes. Es hat mir richtig gut gefallen, ich habe es regelrecht verschlungen. Besonders gut fand ich, dass auch einige lustige Stellen dabei waren, wo ich wirklich lachen musste. Paranormale Menschen laufen einem ja in letzter Zeit öfters über den Weg, doch hier ist es wirklich gut gemacht. Chloe denkt am Anfang ja wirklich, dass sie verrückt ist und ist am Verzweifeln. Die verschiedenen Charakter des Romans überzeugen, allen voran Derek. Auf den ersten Blick will man nichts mit ihm zu tun haben, doch eigentlich ist er doch ein ganz Lieber. Die Beziehung zwischen seinem gutaussehenden Pflegebruder Simon und Chloe ist durchaus noch ausbaufähig, doch dieses Buch ist ja erst der Anfang einer Trilogie. Das ist kein alleinstehender Roman ist, merkt man an dem echt fiesen Cliffhanger am Ende – ich empfehle also allen, das zweite Buch gleich mit zu kaufen.

Ein echt toller Anfang einer vielversprechenden Trilogie, dazu noch mit einem der wunderschönen Cover, wie sie der PAN-Verlag immer hat.

5 von 5 Sternen
Informationen zum Buch:  

403 Seiten
Originaltitel: Darkest Powers - The Summoning
erschienen am 4.10.2010 im PAN-Verlag
14,99€
--> klick


Samstag, 25. Dezember 2010

Rezension: Im Zauber der Sirenen von Tricia Rayburn

Samstag, 18. Dezember 2010

Rezension: How I Live Now von Meg Rosoff

Ich bin gerade meine ganzen Rezensionen bei lovelybooks durchgegangen, und auf diese gestoßen. Ich habe mich entschieden, diese etwas ältere Rezension hier zu posten, denn ich finde, es ist ein großartiges Buch, was leider nicht so bekannt ist. Das Buch hat in England einige Auszeichnungen bekommen, und ein anderes Buch von ihr, "Was wäre wenn", hat den Deutschen Jugendliteraturpreis 2008 bekommen - eine hohe Auszeichnung, wenn ihr mich fragt. Ich habe leider bisher nur dieses eine Buch von ihr gelesen, aber das wird sich bald ändern.
Die Rezension kann vielleicht ein paar Änderungen vertragen, aber ich werde sie so lassen, wie ich sie im Januar 2010 geschrieben habe.