BOOK LOVERS NEVER GO TO BED ALONE

Dienstag, 15. Oktober 2013

Messebericht

Es ist Oktober, und das heißt, es ist Messezeit. Und ich war dabei! Letztes Jahr hatte ich es nicht geschafft, deswegen wollte ich dieses Mal unbedingt hin. Und es hat sich gelohnt, oh ja, wie sehr es sich gelohnt hat .... Ich habe super tolle Blogger wiedergesehen oder kennengelernt, einiges erlebt, und natürlich viele Bücher gesehen und bekommen/erworben. 22 an der Zahl. Fragt mich nicht, wie es so weit kommen konnte ....

Aber alles von vorne.

Ich war von Freitag-Sonntag da, und für mich war es das erste Mal, dass ich an einem nicht öffentlichen Tag da war, da ich mir durch den Blog einen Presseausweis besorgen konnte. Und der Vergleich zwischen Freitag und Samstag/Sonntag ist echt extrem, wenn man sich die Hallen der deutschen Verlage anschaut. Während man dort Freitag relativ entspannt entlang gehen konnte, war am Wochenende die Hölle los, Deswegen habe ich mich dann auch von dort ferngehalten, bis auf einen kleinen Gang morgens um 8:45, als noch keiner da war.



Ein richtiges Programm hatte ich nicht, ich bin meistens nur anderen Leuten hinterhergelatscht, was aber auch ganz nett war. Freitag waren wir bei einer Lesung von Ursula Poznanski, die mir "Die Verratenen" sehr schmackhaft gemacht hat - ich werde ihn wohl demnächst mal ausleihen. Ein weiteres kleines Highlight war eine italienische Kochshow, die wir uns angeschaut haben: Erstens konnte man da mal die Füße ein wenig ausruhen, und zweitens wurde sehr viel Essen verteilt! Es gab leckere Nudeln mir Brokkoli, und tolle Beilagen dazu, und die haben wirklich viele Teller verteilt, auf denen sogar vergleichsweise große Portionen waren. Und das war noch nicht alles: Außerdem wurde eine Flasche Sekt, Weißwein oder Rotwein nach der anderen aufgemacht und es wurde definitiv nicht gegeizt beim Ausschank!



Den Freitag habe ich auch für einen Blick in die brasilianische Halle genutzt, und das hat sich gelohnt. Vollkommen mit Pappkartons umrandet, gab es zwei Entspannungs-Oasen mit Hängematten und dicken Kissen, außerdem viele Informationen über Land und Kultur. Unter anderem hat man dort einen Info-Film sehen können, den man duch Fahrradahren in Gang gesetzt hat.

















Für mich spielte sich sonst eigentlich alles in Halle 8 ab, also in der Halle mit den britischen/amerikanischen Verlagen. Dort war es am Freitag fast sogar voller als am Wochenende, da die Vertreter alle tausende Meetings hatten, um die Buchrechte an den Mann zu bringen. Leider wurden wir Blogger deshalb oft weggeschickt und konnten nicht in Ruhe an den Ständen stöbern. Das hat sich am Samstag und vor allem am Sonntag geändert, als die Stände langsam schon abgebaut wurden und viele die Bücher loswerden wollten. Einige ARCs sind so auf meinen SUB gewandert, und den Rest habe ich auch im Schnitt für 5€ pro Buch bekommen. Da kann man nicht meckern!

Der nächste Artikel wird sich dann voll und ganz den neuen Büchern widmen!


1 Kommentar:

  1. Hey, toller Beitrag. Ich hoffe, dass ich auch einmal die Buchmesse besuchen kann :) Schön, mal wieder etwas von dir zu hören ;)

    AntwortenLöschen