BOOK LOVERS NEVER GO TO BED ALONE

Montag, 21. Oktober 2013

Neuzugänge-Special: Die Buchmesse!

Halli ihr Lieben!

Etwas später als angekündigt (typisch), aber immerhin nur eine Woche später gibt es nun endlich den lang ersehnten Neuzugänge-Beitrag! Und da es sich wirklich um SEHR viele Neuzugänge von der Messe handelt, rede ich nicht lang drum rum, sondern gehe direkt ans Eingemachte (die Links führen zum passenden Goodreads-Artikel).


Fangen wir direkt mal mit den ARCs an. Frog Music von Emma Donoghue und Thirteen von Tom Hoyle haben mir die Tascha und die Crini netterweise schon am Messe-Mittwoch mitgebracht, da ich ja leider erst am Donnerstagabend anreisen konnte. Danke nochmal, die klingen beide sehr viel versprechend! Drowning von Rachel Ward ist das einzige deutsche Buch, was ich mit nach Hause gebracht habe, und das dank der lieben Sandy, die es doppelt hatte. Nearly Gone (Elle Cosimano) und Champion (Marie Lu) habe ich am Pengiun-Stand bekommen, bin sehr dankbar dafür! Und auch an Scholastic geht ein Dank, für The Killing Woods von Lucy Christopher. Stolen von ihr fand ich nicht ganz so gut, umso gespannter bin ich auf ihr neues Buch!


Und weiter geht's! Mal schauen, ob ich noch zusammenkriege, wo ich welches Buch her habe .... Fangen wir mit Hunger und Lies von Michael Grant an. Den ersten Band, Gone, habe ich in der passenden Ausgabe noch ungelesen auf dem Sub, aber bisher hab ich nur Gutes darüber gehört. Dann habe ich am HarperCollins-Stand diese tollen Hardcover-Ausgaben gesehen, und bin dann so lange drum herum geschlichen, bis ich den passenden Vertreter gefunden habe, der sie mir gegeben hat ;) Übrigens habe ich am selben Stand auch noch Bücher gekauft, aber dazu später. Boy meets Boy von David Levithan, Tempest von Julie Cross und BZRK, wieder von Michael Grant, habe ich bei ein paar Ständen in Halle 8 gekauft, die günstige Bücher aller Verlage im Angebot hatten. Gated (Amy Christine Parker) habe ich vom RandomHouse Verkauf und Pushing the Limits (Katie McGarry) hat mir die super nette Dame am viel zu kleinen Harlequin Stand sehr günstig verkauft.


Und hiermit kommen wir auch schon zum letzten Bild, bald habt ihr es geschafft! Fragments (Dan Wells) ist vom HarperCollins Stand, auch hier habe ich Band eins bisher nur auf dem Sub, ich bin mir aber sicher, es wird mir gefallen. Ebenfalls von Harper Collins ist Sweet Evil von Wendy Higgins, was mich vor allem wegen des grandiosen Covers angezogen hat, aber auch interessant klingt, genauso wie Asylum von Madeleine Roux, was ich an Halloween mit ein paar tollen Leuten zusammen lesen werde! Witchstruck (Victoria Lamb), The Death Cure (James Dashner) und Every You, Every Me (David Levithan) sind die anderen Bücher, die ich bei RandomHouse ergattern konnte, wobei ich mehr als die angekündigte Häflte vom Originalpreis bezahlen musste - vielleicht hatte ich den Leuten da einen zu kleinen Stapel, oder ich sah vermögend aus. Alle anderen aus meiner Gruppe mussten jedenfalls manchmal sogar 10€ weniger als eigentlich berechnet bezahlen .... Aber trotzdem bin ich sehr froh, dass diese Bücher nun auf meinem Sub sind! Dash and Lily's Book of Dares (Rachel Cohn/David Levithan) habe ich von einem der Stände billiger Bücher, und es ist ausnahmsweise ein Buch, das NICHT auf dem Sub landet! Aber da ich es unbedingt noch einmal lesen möchte und besitzen sowieso immer besser als leihen ist, musste es mit. Countdown (Michelle Rowen) konnte ich am Harlequin Stand bekommen, und A Winter's Day In 1939 von Melinda Szymanik wollte der Herr von Scholastic unbedingt loswerden - da habe ich natürlich nicht nein gesagt!

Das sind sie also, die 22 Bücher, die ich in 3 Tagen Buchmesse zusammengetragen habe. Puh, ganz schön viele ..... Und bisher habe ich noch kein einziges davon angefangen. Mal schauen, wie viele dieser Bücher ich bis zur FBM 2014 gelesen haben werde .... Wie ich mich kenne, längst nicht alle. Dafür gibt es einfach viel zu viele gute Bücher ;)

Ich wünsche euch einen guten Wochenstart, und werde mich hier hoffentlich bald mal wieder melden!

Eure Eva.

Dienstag, 15. Oktober 2013

Messebericht

Es ist Oktober, und das heißt, es ist Messezeit. Und ich war dabei! Letztes Jahr hatte ich es nicht geschafft, deswegen wollte ich dieses Mal unbedingt hin. Und es hat sich gelohnt, oh ja, wie sehr es sich gelohnt hat .... Ich habe super tolle Blogger wiedergesehen oder kennengelernt, einiges erlebt, und natürlich viele Bücher gesehen und bekommen/erworben. 22 an der Zahl. Fragt mich nicht, wie es so weit kommen konnte ....

Aber alles von vorne.

Ich war von Freitag-Sonntag da, und für mich war es das erste Mal, dass ich an einem nicht öffentlichen Tag da war, da ich mir durch den Blog einen Presseausweis besorgen konnte. Und der Vergleich zwischen Freitag und Samstag/Sonntag ist echt extrem, wenn man sich die Hallen der deutschen Verlage anschaut. Während man dort Freitag relativ entspannt entlang gehen konnte, war am Wochenende die Hölle los, Deswegen habe ich mich dann auch von dort ferngehalten, bis auf einen kleinen Gang morgens um 8:45, als noch keiner da war.



Ein richtiges Programm hatte ich nicht, ich bin meistens nur anderen Leuten hinterhergelatscht, was aber auch ganz nett war. Freitag waren wir bei einer Lesung von Ursula Poznanski, die mir "Die Verratenen" sehr schmackhaft gemacht hat - ich werde ihn wohl demnächst mal ausleihen. Ein weiteres kleines Highlight war eine italienische Kochshow, die wir uns angeschaut haben: Erstens konnte man da mal die Füße ein wenig ausruhen, und zweitens wurde sehr viel Essen verteilt! Es gab leckere Nudeln mir Brokkoli, und tolle Beilagen dazu, und die haben wirklich viele Teller verteilt, auf denen sogar vergleichsweise große Portionen waren. Und das war noch nicht alles: Außerdem wurde eine Flasche Sekt, Weißwein oder Rotwein nach der anderen aufgemacht und es wurde definitiv nicht gegeizt beim Ausschank!



Den Freitag habe ich auch für einen Blick in die brasilianische Halle genutzt, und das hat sich gelohnt. Vollkommen mit Pappkartons umrandet, gab es zwei Entspannungs-Oasen mit Hängematten und dicken Kissen, außerdem viele Informationen über Land und Kultur. Unter anderem hat man dort einen Info-Film sehen können, den man duch Fahrradahren in Gang gesetzt hat.

















Für mich spielte sich sonst eigentlich alles in Halle 8 ab, also in der Halle mit den britischen/amerikanischen Verlagen. Dort war es am Freitag fast sogar voller als am Wochenende, da die Vertreter alle tausende Meetings hatten, um die Buchrechte an den Mann zu bringen. Leider wurden wir Blogger deshalb oft weggeschickt und konnten nicht in Ruhe an den Ständen stöbern. Das hat sich am Samstag und vor allem am Sonntag geändert, als die Stände langsam schon abgebaut wurden und viele die Bücher loswerden wollten. Einige ARCs sind so auf meinen SUB gewandert, und den Rest habe ich auch im Schnitt für 5€ pro Buch bekommen. Da kann man nicht meckern!

Der nächste Artikel wird sich dann voll und ganz den neuen Büchern widmen!